Hier kostenlos registrieren!

Willkommen bei ZUM-Unity

Begriffe aus der Didaktik: Übersetzungshilfe gesucht

Beitrag verlinken am 13.10.2010 geschrieben
  • nach oben

Hallo liebe Kollegen ...

weil ich mich gerade mal mit Mathe-Diaktik beschäftigte wollte ich mal nachfragen, wie ihr die efolgenden Begriffe versteht.

 

Heuristisch

Klar es gibt viele Definitionen, man muss nur danach suchen. In Wikipedia steht etwa:

Heuristik (altgr. heurísko „ich finde“; heuriskein, „(auf-)finden“, „entdecken“) bezeichnet die Kunst, mit begrenztem Wissen und wenig Zeit zu guten Lösungen zu kommen.

Okay ... soweit so gut. D.h. wenn ich lange nachdenken muss ist es nicht mehr heuristisch? Und es ist nur für meine Schüler heuristisch aber nicht für mich, weil ich mehr weiß.

Wenig Zeit? Welcher Zeitrahmen ist damit gmeint ... nee, lassen wir das mal ... aber umgekehrt, was ist es denn, wenn es lange dauert?

Gibt es generell ein Gegenteil von "Heuristisch"?

Ein nette Erklärung zu "Heuristisch" aus dem Jahr 11855 in Herders Conversations-Lexikon

Heuristik, griech., Erfindungskunst, soll die Lehre sein, wie man stets neuen Stoff zu künstlerischen od. wissenschaftl. Schöpfungen herbeischaffe oder auf methodischem Wege zu Erfindungen gelange. Weil dergleichen Dinge nicht gelehrt werden können, läuft die H. sammt der s. g. heuristischen Methode, welche den Schüler zum Selbstfinden der Lehrsätze bringen soll, im Ganzen auf Spielerei und Zeitverderbniß hinaus.

Und dann noch das da ....

 

Kognition ... wieder aus Wikipedia.

Kognition (lat. cognoscere ,erkennen‘, ,erfahren‘, ,kennenlernen‘) ist die von einem verhaltenssteuernden System ausgeführte Informationsumgestaltung.

Kognition ist ein uneinheitlich verwendeter Begriff, mit dem auf die Informationsverarbeitung von Menschen und anderen Systemen Bezug genommen wird. Oft ist mit „Kognition“ das Denken in einem umfassenden Sinne gemeint. Auch wenn viele kognitive Prozesse im Menschen bewusst sind, haben „Kognition“ und „Bewusstsein“ nicht die gleiche Bedeutung. So können bestimmte Prozesse im Menschen unbewusst und dennoch kognitiv sein, ein Beispiel hierfür ist das unbewusste Lernen.

 

Wo ist der Unterschied zwischen Kognitiv und Heuristisch? Irgendwie hört sich Kognition so ähnlich an, aber nur auf niedrigerem Niveau!?

 

Wer mir allgemein Literatur-Tipps zu solchen und ähnlichen Themen geben kann, ist eingeladen mir zu antworten ...

 

Grüße von Birgit Lachner

 

 

  • Statistiken: 1 Beiträge | 182 Aufrufe

Hier anmelden

Diese Community ist nur für eingeladene Nutzer.

alternative Logins

Melde dich alternativ mit deinem Zugang eines Drittanbieters an.

Community-Details

  • Suche nach:

  • Community-Name

    ZUM-Unity
    Netzwerk für Lehrerinnen und Lehrer

  • Dein Gastgeber ist

    ZUM-Team

  • Online seit

    01.04.2010

  • Mitglieder

    657

  • Sprache

    Deutsch

powered by mixxt
  • v1.1.1
  • (highfive)