Hier kostenlos registrieren!

Willkommen bei ZUM-Unity

Fontane44

Ab wann zählt ein Ereignis zur Weltgeschichte?

So wird auf gutefrage.net gefragt. Dort findet man auch verschiedene Antworten.

Meine findet sich auch hier:
Wenn ein Ereignis für längere Zeit auf eine große Zahl von Personen Einfluss hat.
z.B. 9.11.1989; 11.9.2001. Andererseits hängt es natürlich vom Zeitabstand ab (wie lange bleibt es als Ereignis bewusst, ab wann kennt man nur noch die Folgen).

Beispiele: Mord von Sarajewo 1914, Prager Fenstersturz 1618, Luthers 95 Thesen, ob sie an der Kirchentür angeschlagen waren oder nicht.

Die Erfindung des Rades war wichtiger; aber sie erfolgte auch mehrmals.* Doch ist uns nicht genau bekannt, wann und wo sie geschah. (Immerhin gibt es aber [mehr]

Fontane44 Letzter Kommentar von Fontane44 am 19.02.2014
Freilich, wenn man zählen will, ist wichtig, was man zählt. Und dann stellt sich die Frage: Wer sind wir? Und zu unserer Identität gehört unsere Geschichte. ...

Gegen Homophobie, aber nicht für das Ausleben jeder sexuellen Orientierung

In der Süddeutschen Zeitung vom 11.1.14 heißt es in dem Artikel "Zur Vielfalt ermutigen":
Sexuelle Orientierung frei leben zu können, ist keine Frage des "Lebensstils", sondern ein Menschenrecht. 
Dieses angebliche Menschenrecht wird Pädophilen (und ... [mehr]

f.j.neffe Letzter Kommentar von f.j.neffe am 19.02.2014
Was ich nicht akzeptiere - egal bei welchem Problem - ist a) dass immer wieder endgültige Entscheidungen getroffen werden über Dinge, die wir bestenfalls ...

Georg Büchner und Edward Snowden

Wer aktiv versucht, die Vorrechte der Herrschenden einzugrenzen oder gar zu beschneiden, der bekommt die Machtmittel der Herrschenden zu spüren, wenn er nicht einen sehr sehr langen Löffel hat.

Insofern haben die Fälle Büchner und Snowden strukturelle Ähnlichkeiten. (Darüber habe ich in diesem Blog und anderswo geschrieben.)
Dankenswerterweise hat Jan-Christoph Hauschild in seiner Arbeit Georg Büchner - Verschwörung für die Gleichheit(2013) auch über eine Ähnlichkeit geschrieben, auf die ich noch nicht eingegangen bin. Er schreibt:
In gewisser Weise ist Büchner also lebendiger als viele, die ...
[mehr]

Mehr zum ZUM-Treffen 2013: Kursbestimmung

In der OER-Diskussion ist deutlich geworden, dass die ZUM im deutschen Raum die erste Institution war, die freie Unterrichtsmaterialien im Internet angeboten hat und nach der Einführung der cc by-sa-Lizenz auch das umfangreichste Angebot zu OER-Materialien bietet.

Dennoch hat die ZUM die theoretische Diskussion zu OER mehr begleitet als offensiv vorangetrieben; denn das Schwergewicht ihrer Arbeit lag auf der Erstellung von Inhalten und nicht auf der Durchsetzung einer einheitlichen Lizenzierung aller Unterrichtsmaterialien.

Die diesjährige Tagung sollte der Klärung der Frage dienen, ob an dieser Strategie Wesentliches verändert werden muss.

Aus dem Referat von Michael Beurskens ging hervor, dass in einigen Fragen noch rechtliche Unsicherheiten bestehen, da dazu noch keine höchstrichterliche Urteile vorliegen.

... [mehr]

Internetbekannte und OER in neuem Licht - #zum13

Wer in pädagogischen Fragen im Netz unterwegs ist, und mehrmals zu Treffen der ZUM (Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V.) gekommen ist, kennt schon das Phänomen: Bekannte Gestalten aus dem Netz werden plötzlich zu guten Bekannten mit liebenswerten persönlichen Eigenschaften.

Diesmal (9./10.11.13) wurde es wieder deutlich ausgesprochen von einem Gast der ZUM, der noch auf der Tagung zum Mitglied wurde.

Aber auch die Open Educational Ressources (OER), alias die offenen Bildungsinhalte, verwandelten sich für mich während des Treffens. Am Beginn der Tagung glaubte ich noch, ich hätte die wesentlichen Zusammenhänge zu den OER und ihren Lizenzen alle schon einmal gehört, aber nur noch nicht zureichend verstanden, doch dann wurde mir während der Tagung zum einen vieles verständlicher, ...

[mehr]

retemirabile Letzter Kommentar von retemirabile am 11.11.2013
Es war in der Tat ein sehr nettes und offenes Zusammentreffen. Es ist erstaunlich zu erleben, dass man Menschen, die man schon lange online kennt, in ihren ...

Hier anmelden

Diese Community ist nur für eingeladene Nutzer.

alternative Logins

Melde dich alternativ mit deinem Zugang eines Drittanbieters an.

Über dieses Blog

Lernen, Internet und manchmal Politik

Über diesen Autor

Fontane44
Fontane44
  • Mitglied seit: 07.04.2010
  • Geschriebene Beiträge: 70
  • Erhaltene Kommentare: 86
  • Geschriebene Kommentare: 48
  • Letzter Beitrag: 04.01.2015

Letzte Kommentare

Fontane44 bei "Ab wann zählt ein Ereignis zur Weltgeschichte?" am 19.02.2014:
Freilich, wenn man zählen will, ist wichtig, was man zählt. Und dann stellt sich die Frage: Wer sind wir? Und zu unserer Identität gehört unsere Geschichte. ...

f.j.neffe bei "Gegen Homophobie, aber nicht für das Ausleben jeder sexuellen Orientierung" am 19.02.2014:
Was ich nicht akzeptiere - egal bei welchem Problem - ist a) dass immer wieder endgültige Entscheidungen getroffen werden über Dinge, die wir bestenfalls ...

f.j.neffe bei "Ab wann zählt ein Ereignis zur Weltgeschichte?" am 19.02.2014:
Ereignisse zählen nicht. WIR sind es, die zählen. Wenn wir glauben, dass Ereignisse zählen, haben andere für uns gezählt. Und es wird uns schon gar nicht ...

retemirabile bei "Internetbekannte und OER in neuem Licht - #zum13" am 11.11.2013:
Es war in der Tat ein sehr nettes und offenes Zusammentreffen. Es ist erstaunlich zu erleben, dass man Menschen, die man schon lange online kennt, in ihren ...

Fontane44 bei "Georg Büchner zu ehren" am 20.10.2013:
Danke! Dein Lob hat mich ermutigt, dem ZUM-Wiki-Artikel zu Büchner eine Unterrichtsidee hinzuzufügen: ein fiktives Gespräch zwischen Büchner und Snowden ...

Letzte Beiträge

Community-Details

  • Suche nach:

  • Community-Name

    ZUM-Unity
    Netzwerk für Lehrerinnen und Lehrer

  • Dein Gastgeber ist

    ZUM-Team

  • Online seit

    01.04.2010

  • Mitglieder

    657

  • Sprache

    Deutsch

powered by mixxt
  • v1.1.1
  • (highfive)